File not found

Schlauchverschraubungen aus PA, PP, PVDF, PFA

Die Schlauchverschraubungen aus Polyamid, Polypropylen, PVDF und PFA eigenen sich zum Verbinden von Schlauchleitungen im Chemie-, Pharma- und Lebensmittelbereich. Diese Anschlüsse werden da angewendet, wo Steckanschlüsse oder Schlauchverschraubungen aus Messing, POM oder Aluminium aufgrund von technischen Rahmenbedingungen nicht sinnvoll einsetzbar sind (z.B. bei sehr weichen Schläuchen, Vakuumanwendungen, Flüssigkeiten, bei starken Bewegungen zwischen Schlauch und Anschluss oder benötigten chemischen Resistenzen). In der Regel werden diese Anschlüsse mit Schläuchen aus Polyamid (stabil), PE (günstig, aber knickempfindlich) oder PTFE (hochresistent) eingesetzt. Wir empfehlen in jedem Falle die Prüfung des meist preisgünstigeren Werkstoffs Edelstahl.