Umweltschutz wird bei Landefeld groß geschrieben!

Wer groß im Handel ist, sollte auch groß beim Schutz der Umwelt sein – meinen wir. Deswegen unternehmen wir bei Landefeld alles, um das Lagern und Verpacken umweltfreundlich zu gestalten, unnötige Transportwege zu vermeiden und Ressourcen zu schonen. Erfahren Sie mehr über unsere vielen Maßnahmen zu Nachhaltigkeit und Umweltschutz.


Der Aspekt Umweltschutz zieht sich bei uns durch das gesamte Unternehmen. Beginnend mit der Kommissionierung über den Warentransport bis hin zum Arbeitsplatz jedes Kollegen. Grundsätzlich haben wir es uns zum Ziel gemacht, wenig Abfälle zu produzieren und somit die Verunreinigung der Luft, des Bodes und des Grundwassers zu verringern. Eine äußerst effektive Möglichkeit, die Umweltbelastung zu senken, ist die Wiederverwendung von Kartonagen.

Unsere Lieferanten sind daher aufgefordert, ihre Waren in umweltfreundlichen Verpackungen an uns zu liefern. Die Einlagerung erledigen wir mit elektrobetriebenen Flurförderzeugen und die Kommissionierung ist weitestgehend automatisiert. Dadurch vermeiden wir längere Transporte.

Mit folgenden Maßnahmen tragen wir unseren Teil bei:

In unserem Lager bewahren wir die Artikel einzeln in wiederverwendbaren Lagerboxen auf und verzichten somit auf unnötige Umverpackungen. Damit bei Schläuchen und Rohren keine überflüssigen Verschnitte entstehen, können Kunden bei uns exakt die von ihnen benötigte Länge bestellen. Dabei sind sie nicht an Rollenlängen oder Losgrößen gebunden. Sie erhalten von uns genau das, was sie auch wirklich benötigen und verarbeiten können.

Für den Versand verwenden wir ausschließlich recycelbare Kartonagen aus RESY-konformen Material. Damit garantieren wir Ihnen die problemlose Entsorgung sowie die stoffliche Wiederverwertbarkeit all unserer Transport- und Umverpackungen.

Auch angeliefertes Verpackungsmaterial wird nach Möglichkeit als Versandverpackung wiederverwendet. Wundern Sie sich also nicht, wenn Sie als Umverpackung einen scheinbar „alten“ Karton bekommen. Die nicht mehr nutzbaren Verpackungen werden von uns der stofflichen Wiederverwendung zugeführt.

Den Großteil unseres Strombedarfes erzeugen wir selbst über Solaranlagen. Die Photovoltaik-Module befinden sich auf der gesamten Dachfläche unserer Unternehmensgebäude und speisen jährlich ca. 450 MWh ins Energienetz ein, was in etwa 45 Tonnen CO2 vermeidet. Um unseren Energiebedarf zu senken, haben wir außerdem die Beleuchtung in unseren Büro- und Lagerräumen auf sparsame LED-Technik umgestellt und an Bewegungsmelder gekoppelt.